Was kann man auf Gran Canaria machen

Was kann man auf Gran Canaria machen? Die ultimative Checkliste

Gran Canaria ist zweifellos eine der beliebtesten spanischen Inseln bei deutschen Urlaubern. Das verdankt sie nicht nur ihren vielen schönen Stränden, sondern auch ihrer Vielseitigkeit. Denn es gibt viel zu sehen und zu erleben. Doch was kann man alles auf Gran Canaria machen? Wir haben es für dich aufgelistet!

Gran Canaria in Kürze

Gran Canaria ist eines der beliebtesten Sonnenziele bei unseren Urlaubern. Warum die Kanareninsel so gut ankommt? Vor allem wegen des ganzjährig herrlichen Klimas und dem Sonnenschein. Denn aufgrund ihrer Lage in der Nähe des Äquators ist die Insel auch im Winter ein hervorragendes Reiseziel. Und du musst keinen langen Flug auf dich nehmen: in etwa 4,5 Stunden landest du bereits auf spanischem Boden.

Ein zusätzlicher Pluspunkt: Die Insel lockt mit wunderschönen Stränden. Und auch wenn du mehr unternehmen willst, als nur am Strand oder Pool zu liegen, gibt es viele Möglichkeiten. Schaue dir an, was du auf Gran Canaria machen kannst. Und das ist eine ganze Menge!

Spaziere durch die Dünen von Maspalomas

Du machst Urlaub in Spanien und möchtest trotzdem ein bisschen Sahara-Feeling erleben? Dann mache dich auf den Weg zu den Dünen von Maspalomas und wähne dich buchstäblich in der Wüste. Der Trubel des Urlaubsortes – so nah er auch ist – scheint für einen Moment ganz weit weg zu sein!

Die Dünenlandschaft ist ganze 6 km lang und einige der Dünen haben eine stolze Höhe von bis zu 10 Metern. Durch den allgegenwärtigen Wind verändern sie ständig ihre Form. Tatsächlich bewegen sie sich dadurch jedes Jahr mehr als einen Meter nach Westen.

Besuche dieses Gebiet am besten zur goldenen Stunde, also eine Stunde vor Sonnenuntergang. Dann sind die Lichtverhältnisse hier am schönsten und du kannst atemberaubende Urlaubsfotos schießen. Und ein zusätzlicher Vorteil: Es ist nicht mehr so heiß.

Kumara Serenoa by Lopesan Hotels, Gran CanariaEin Urlaub gleich bei den Dünen? Dafür ist das Kumara Serenoa by Lopesan der richtige Ort. Dank seiner Lage gleich beim wunderschönen Dünengebiet kannst du jeden Abend dort einen Spaziergang machen.

Was kann man auf Gran Canaria machen: Dunas de Maspalomas

Besuche das Venedig der Kanarischen Inseln

Willst du die vielen Seiten von Gran Canaria entdecken? Dann solltest du unbedingt Puerto de Mógan besuchen, besser bekannt als das Venedig der Kanarischen Inseln. Dieses beliebte Dorf verdankt diesen Spitznamen seinen schmalen Kanälen.

Aber nicht nur die Kanäle haben mein Herz gestohlen, als ich hier war: Es waren auch die charmanten weißen Fischerhäuser mit bunten Blumenranken, zu denen die Berge im Hintergrund einen tollen Kontrast bilden.

Im Sommer ist der Yachthafen der zentrale Punkt des Ortes. Hier wird der frisch gefangene Fisch an Land gebracht und dir direkt serviert – ein herrliches Mittagessen!

Hotel Livvo Puerto de MoganWillst du gerne im schönen Puerto de Mógan übernachten? Dann solltest du dich für das Hotel Livvo Puerto de Mogan entscheiden. Dieses schöne Hotel liegt direkt am Hafen und du kannst zwischen Zimmern und Apartments wählen.

Was kann man auf Gran Canaria machen: Puerto de Mogán

Mache eine Bootstour für das ultimative Urlaubsfeeling

Ein Inselurlaub ohne Bootsausflug? Für uns ein No-Go! Es geht nichts über die frische Brise in den Haaren, die Sonne auf dem Bauch und ein erfrischendes Bad im Meer.

Ich durfte letztes Jahr ein paar Tage auf Gran Canaria verbringen und habe eine Bootsfahrt mit einem Katamaran gemacht. Am Morgen legten wir vom Hafen von Puerto Rico ab. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt – mit Blick auf die schönen Strände im Süden – kamen wir in einer kleinen Bucht an. Hier war nicht nur Zeit für ein Bad im Meer, sondern auch für Wassersport.

Denn gegen eine kleine Gebühr hast du unter anderem die Möglichkeit, eine Runde in einem Schnellboot zu drehen, Parasailing zu machen oder mit dem Jetski über das Wasser zu düsen. Auch lustig (aber wilder als du denkst): eine Runde auf dem berühmten Donut. Traust du dich?

Was kann man auf Gran Canaria machen: Bootsfahrt

Relaxe am Strand von Amadores

Auf Gran Canaria gibt es mehr als genug tolle Strände! Vom schönen Stadtstrand in der Hauptstadt Las Palmas bis zum Vulkanstrand Tufia, der bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Doch unser Favorit ist ein anderer Strand: die Playa de Amadores.

Warum gerade dieser Strand? Seine Natürlichkeit ist schonmal nicht der Grund – es handelt sich nämlich um einen künstlichen Strand. Deswegen ist er aber nicht weniger schön. Er liegt in einer kleinen, windgeschützten Bucht, ist von Felsen umgeben und zeichnet sich durch weißen Sand und klares Meerwasser aus. Einfach nur wow!

Ein zusätzlicher Bonus ist, dass er sich aufgrund des flach abfallenden Wassers gut für Familien eignet. Außerdem ist er seit 2004 mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Das bedeutet, dass es sich um einen sicheren und sauberen Strand handelt.

Noch mehr schöne Strände auf Gran Canaria

Was kann man auf Gran Canaria machen, Riu VistaMarIm Riu VistaMar kannst du einen sorglosen Urlaub auf Gran Canaria verbringen. Worauf kannst du zählen? Unter anderem auf eine ordentliche Portion Luxus, eine umfangreiche Ausstattung für Jung & Alt sowie eine All Inclusive-Option.

Was kann man auf Gran Canaria machen: Playa de los Amadores

Erlebe Kultur in Las Palmas

Wenn du an Gran Canaria denkst, kommen dir sicherlich sofort die schönen Strände, das immer sonnige Wetter und die Lebhaftigkeit von Playa del Inglés in Sinn. Aber auch Kultur ist definitiv vorhanden. Vor allem, wenn du die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria besuchst.

Unser Lieblingsteil der Stadt ist La Vegueta, die Altstadt. Hier kannst du tief in die Vergangenheit der kanarischen Hauptstadt eintauchen. Erfahre mehr über Kolumbus, genieße die atemberaubende Aussicht von der Kathedrale und schlemme himmlische Tapas in einem der Tapas-Restaurants.

Neben der Kultur findest du hier auch einen der beliebtesten Strände der Insel, den 3 km langen Las Canteras. Er ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, verfügt über hübsche Strandhütten mit Toiletten und Duschen und eine angrenzende Promenade (an der es leckeres Eis gibt!).

Was kann man auf Gran Canaria machen: Bull Hotel Reina Isabel & SpaDas Bull Hotel Reina Isabel & Spa punktet mit seiner Lage am wunderschönen Strand und seiner lebendigen Umgebung mit zahlreichen Restaurants. Willst du dich in Ruhe entspannen? Dann besuche die Dachterrasse mit Pool.

Was kann man auf Gran Canaria machen: Las Palmas

Entdecke die Bergdörfer Teror und Galdár

Auf Gran Canaria gibt es eine ganze Reihe von (Berg-)Dörfern. Sie alle aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen. Daher haben wir zwei für dich ausgewählt: Gáldar und Teror.

Das Herz von Gáldar – im Norden der Insel inmitten karger Vulkanhügel gelegen – ist die Plaza de Santiago. Du solltest dich unbedingt in eine der Tapas-Bars setzen, die du hier findest. Sie haben ein authentisches Flair, was unter anderem den iberischen Schinken zu verdanken ist, die von der Decke hängen. Genug Tapas gegessen? Dann wirf einen Blick auf den ältesten Drachenbaum der Insel, die hübsche Kirche am Platz und die Wandmalereien in der Cueva Pintada.

Das Dorf Teror, das nicht weit von Gáldar entfernt liegt, verdankt seine Bekanntheit einer Legende. Maria soll hier am 8. September 1481 auf dem Ast einer Pinie erschienen sein. Der Pinienbaum ist längst verschwunden, aber es gibt noch andere Sehenswürdigkeiten. Besuche zum Beispiel die Basilika am Plaza Nuestro Señora del Pino, in der eine alte Marienstatue aufbewahrt wird. Oder schlendere durch die Calle Real de la Plaza, eine Straße mit bunten Häusern und Holzbalkonen.

Was kann man auf Gran Canaria machen: Teror

Was du sonst noch auf Gran Canaria machen kannst

Ist das alles, was du auf der Insel unternehmen kannst? Nein, die Liste geht noch weiter! Wir haben noch ein paar weitere tolle Ausflüge auf Gran Canaria für dich aufgelistet.

  • Cocktail-Fans sind in der Bar Tipsy Hammock an der richtigen Adresse. Du kannst allein aus rund 20 (!) Mojito-Sorten wählen. Und das zu einem erschwinglichen Preis! Du findest die Cocktailbar am Boulevard von Playa del Inglés.
  • Ein Spanienurlaub ist nicht komplett ohne an einem Abend Tapas zu essen. Dafür empfehlen wir dir die Taberna El Picoteo, die sich ebenfalls in Playa del Inglés befindet. Budgetfreundlich ist sie auf jeden Fall, auch wenn du einen Abend mit gutem Wein verbringen möchtest.
  • Der Strand Tufia wird sicherlich dein Herz stehlen! Dieser vulkanische Strand an der Ostküste ist bei den Einheimischen sehr beliebt und darüber hinaus ein wahrer Augenschmaus. Die weißen Häuser stehen in starkem Kontrast zum schwarzen Sand.
  • In einem natürlichen Pool schwimmen? Los Charcones im Norden der Insel ist einer der schönsten natürlichen Pools der Insel. Viel Spaß!

Was du sonst noch auf Gran Canaria machen kannst (Bonus-Tipp!): Miete dir ein Auto, um die größtmögliche Flexibilität zu haben. Dann so kannst du viele dieser Ausflüge auf Gran Canaria in deinem eigenen Tempo unternehmen!

Über den Autor

Laura

Neben meiner Arbeit als Online Content Marketer bei HolidayDiscounter liebe ich es, die Welt zu bereisen. Und um danach meine Reisegeschichten in Wort und Bild zu teilen. Am liebsten von bekannten Orten in Europa, obwohl auch europäische Städte zu meinen Favoriten gehören. Ich träume mich auch gerne an tropische Reiseziele!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert