Was kann man auf Teneriffa machen

Was kann man auf Teneriffa machen? Die ultimative Checkliste!

Teneriffa ist eine der beliebtesten Inseln Spaniens. Das verdankt sie nicht nur der Tatsache, dass man hier das ganze Jahr über Sonne tanken kann, sondern auch ihrer Vielseitigkeit. Denn auf Teneriffa gibt es so viel zu sehen und zu erleben. Wir zeigen’s dir!

Teneriffa auf einen Blick

Wenn du dich für einen Urlaub auf Teneriffa entscheidest, kannst du dich grundsätzlich schon auf einige Pluspunkte freuen. So hast du beispielweise einer große Auswahl an Hotels direkt am Strand – in jeder Preiskategorie. Und die südliche Lage der Insel, die sich näher am Äquator befindet als das spanische Festland, macht Teneriffa zu einem ganzjährig sonnigen Reiseziel.

Und nicht nur das: Teneriffa – mit einer Fläche von rund 2.000 km² die größte Kanareninsel – ist enorm vielseitig. Von wunderschönen Stränden im Süden bis zu lebhaften Städten im Norden und von blauen Naturpools an der Küste bis hin zu beeindruckenden Vulkan- und Berglandschaften im Landesinneren hat sie so einiges zu bieten.

Strandhopping an den schönsten Stränden

Mit einer Küstenlinie von mehr als 350 km Länge hast du auf Teneriffa eine große Auswahl an Stränden: es gibt mehr als 100 (!), wenn man die kleinen Strände mitzählt. Und das sind nicht nur schwarze Lavastrände, wie viele Urlauber denken. Die Insel lockt auch mit einigen goldenen Sandstränden.

Einige meiner Favoriten?

  • Der schönste goldgelbe Sandstrand ist zweifelsohne die Playa de la Teresitas, ein Strand im Norden der Insel, der mit Sand aus der Sahara künstlich angelegt wurde. Er liegt zwischen den Flanken zweier Berge, beherbergt ein paar Strandbars und ist von vielen Palmen umgeben. Tropenfeeling pur!
  • Die Playa del Castillo ist ein schwarzer Lavastrand vulkanischen Ursprungs, der mit tropischen Palmen bestückt ist. Geschäfte und Restaurants befinden sich in der Nähe und an einem klaren Tag kannst du sogar den Gipfel des Vulkans Teide sehen.
  • Die Playa de Los Guíos liegt in Los Gigantes an der Ostküste. Dieser Ort ist bekannt für seine riesigen Klippen – und genau darauf blickst du von deiner Liege oder deinem Handtuch aus. Wow!

Was kann man auf Teneriffa machen: Las Teresitas Strand

Bewundere die vulkanische Landschaft

Wusstest du, dass die Kanarischen Inseln durch unterseeische Vulkanausbrüche vor Millionen von Jahren entstanden sind? Das wirst du während deines Urlaubs auf jeden Fall nicht übersehen. Zum einen wegen der schwarzen Lavastrände, aber zum anderen auch wegen des Vulkans El Teide.

El Teide ist ein aktiver Vulkan in der Mitte der Insel. Du kannst seinen Gipfel – der ganze 3.718 Meter über dem Meeresspiegel liegt und damit der höchste Punkt Spaniens ist – von vielen Stellen der Insel aus sehen. Der Vulkan ist von dem gleichnamigen Nationalpark umgeben, der definitiv auch einen Besuch wert ist!

Du kannst den Nationalpark mit einem organisierten Ausflug besuchen, aber am besten ist es, ihn auf eigene Faust mit einem Mietwagen zu erkunden. Entlang der Hauptstraße (der TF-21) findest du tolle Haltepunkte, an denen du jedes Mal eine andere wunderschöne Landschaft zu sehen bekommst: Von riesigen Felsformationen bis hin zu einer kahlen Mondlandschaft.

Hast du keine Höhenangst? Wenn es nicht zu windig ist, kannst du mit einer Seilbahn auf eine stolze Höhe von 3.555 Metern fahren und hast dort von einer speziellen Plattform aus einen phänomenalen Blick über den Park und den Rest der Insel. Eine vorherige Buchung der Seilbahntickets wird empfohlen.

Siehe dir die Möglichkeiten für die Seilbahn & andere Ausflüge an

Was kann man auf Teneriffa machen: vulkanische Landschaft

Sterne beobachten im Nationalpark El Teide

Der Nationalpark El Teide ist tagsüber definitiv einen Besuch wert, aber ihn nachts zu besuchen ist etwas ganz Besonderes. Denn dann kannst du von hier aus die Sterne beobachten.

Stargazing ist ein bekanntes Phänomen auf der Insel. Tatsächlich ist Teneriffa – nach Chile und Hawaii – der beste Ort der Welt, um Sterne zu beobachten. Denn auf der Insel gibt es wenig Luftverschmutzung und eine geringe Luftfeuchtigkeit.

Ich habe es selbst ausprobiert und einen Ausflug bei Night Skies Tenerife gebucht. Es ist wirklich ein tolles Erlebnis, zuerst ein Gläschen Sekt bei Sonnenuntergang zu trinken und anschließend den  Mond und andere Planeten durch ein Teleskop zu betrachten. Für mich eine unvergessliche Urlaubserinnerung!

Was kann man auf Teneriffa machen: Sterne beobachten

Probiere die lokale Küche in den besten Restaurants

Restaurants auf Teneriffa gibt es wie Sand am Meer. Du findest auf der Insel beispielsweise viele kleine Lokale, in denen leckere spanische Tapas serviert werden. Aber es gibt auch die berüchtigten Touristenfallen: Restaurants in zentraler Lage, die viel zu viel Geld für schlechtes Essen verlangen.

Die Insel hat aber natürlich auch viele großartige Restaurants zu bieten, darunter eine Handvoll schicker Sternerestaurants und außergewöhnliche Spezialitätenrestaurants. Ist dir gutes Essen im Urlaub wichtig? Dann wirst du auf der spanischen Insel voll auf deine Kosten kommen.

Was kann man auf Teneriffa machen: lokale Küche

Bewundere Street Art in Puerto de la Cruz

Eines der Highlights auf Teneriffa ist für mich Puerto de la Cruz, eine Stadt an der Nordküste Teneriffas. Dort lernst du – trotz des zunehmenden Tourismus – nicht nur das Leben der Einheimischen kennen, sondern findest auch erstaunlich schöne Straßenkunst.

Im Stadtteil La Ranilla sind seit 2014 mehr als 15 Kunstwerke von bekannten Street Art-Künstlern zu bewundern. Diese einzigartige Sammlung wurde durch eine Ausstellung im Jahr 2014 ins Leben gerufen und wird nun stetig erweitert.

Weitere Empfehlungen in Puerto de la Cruz sind der Lago Martiánez, ein landschaftlich gestalteter Meerwasserpoolkomplex, und der wunderschöne Strand Playa el Bollullo.

Hotel Valle Mar, TeneriffaDas All Inclusive-Hotel Valle Mar bietet unter anderem eine Dachterrasse mit Pool und Sonnenterrasse, kostenloses WLAN, einen Fitnessraum und die Möglichkeit, ein Zimmer mit Whirlpool zu buchen. Das wird ein wunderbarer Urlaub!

Was kann man auf Teneriffa machen: Street Art

Miete ein Auto für die ultimative Flexibilität

Bist du im Urlaub gerne flexibel und möchtest auf Teneriffa eine Menge unternehmen? Dann empfehle ich dir, ein Auto zu mieten. Wenn du viel unterwegs bist, ist das außerdem günstiger, als mehrere organisierte Ausflüge zu buchen. Du kannst fahren, wohin und wann du willst, und kommst an Orte, die mit dem Reisebus nicht zu erreichen sind. Perfekt!

Was kannst du sonst noch auf Teneriffa machen?

Ist das alles, was du auf Teneriffa machen kannst? Nein! Wir haben noch ein paar weitere Tipps für dich in petto:

  • Eines der schönsten Dörfer der Insel ist zweifelsohne Candelaria. Die schöne Kirche, der Boulevard, auf dem die Einheimischen die Sonne von einer Bank aus genießen, ein lokaler Markt und nette Restaurants zum Frühstücken … absolut verlockend!
  • Wusstest du, dass sich einer der größten und schönsten Aquaparks Europas auf Teneriffa befindet? Der Siam Park bietet eine bunte Sammlung von schwindelerregenden Rutschen und einen Lazy River für alle, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen. Fun Fact: Die Wellen im Wellenbad werden bis zu 3 Meter hoch!
  • Plane einen Tagesausflug nach Garachico. Diese charmante Stadt an der Nordküste hat einen schönes Zentrum, an der Küste findest du natürliche Pools zum Sonnenbaden und vom Mirador del Emigrante hast du eine tolle Aussicht.

Was kann man auf Teneriffa machen: Calendaria

Weißt du schon, was du auf Teneriffa alles machen willst?

Über den Autor

Laura

Neben meiner Arbeit als Online Content Marketer bei HolidayDiscounter liebe ich es, die Welt zu bereisen. Und um danach meine Reisegeschichten in Wort und Bild zu teilen. Am liebsten von bekannten Orten in Europa, obwohl auch europäische Städte zu meinen Favoriten gehören. Ich träume mich auch gerne an tropische Reiseziele!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert